„Es ist mein Ziel,

dass der Schüler mit meiner Unterstützung sein Ziel erreichen kann.“

Robert´s Unterricht ist darauf ausgelegt, den Schüler erfolgreich auf eine Laufbahn als Musiker vorzubereiten oder aber auch einfach nur Spaß an der Musik und am Gitarren-Spiel zu vermitteln. Neben dem Beherrschen der Gitarre gehören dazu allgemeine Musikalische Fähigkeiten wie Noten-, Rhythmus- und Harmonie-Lehre sowie eine gute Gehörbildung.

Unterrichtet werden Anfänger sowie fortgeschrittene Gitarristen ab einem mindesten Alter von 10 Jahren (wobei es hier stark von der persönlichen Reife abhängt) herzlich willkommen. Nach oben hin spielt das Alter keine Rolle, so ist Robert´s ältester Schüler über 60 Jahre alt und steht seinen jungen Kollegen in nichts nach.

Natürlich nützt selbst der beste Unterricht nichts, wenn die persönlichen Erwartungen und Motivationen von Schüler und Lehrer nicht miteinander harmonieren. Es ist auf jeden Fall empfehlenswert eine kostenlose Probestunde zu vereinbaren um sich gegenseitig kennenzulernen und erst einmal unverbindlich zu schauen ob es eine gemeinsame Basis gibt.

Der Unterricht selbst findet in der Regel einmal Wöchentlich im Rahmen von 45 Minuten statt. Schülern die nicht die Möglichkeit haben einem festen Termin nachzukommen, oder einfach nicht so viel Unterricht wollen, wird die Möglichkeit geboten gesonderte Stunden als Einzel- oder Doppelstunde zu nehmen.

Die Unterrichtsinhalte werden individuell an die jeweiligen Bedürfnisse und Ziele der Schüler angepasst und können nach persönlichen Vorlieben und dem jeweiligen Kenntnisstand variieren. Sie setzen sich wie folgt zusammen:

 

 

Der Praxisunterricht:

Im Praxisunterricht wird auf verschiedene Spieltechniken eingegangen. Diese enthalten verschiedene Anschlagstechniken, wobei auf eine gute Kombination und Koordination sowie die korrekte Haltung der linken und rechten Hand hingearbeitet wird.

Einen großen Teil der Praxis macht die  korrekte Ausführung von Techniken Alternative Picking , Speed Picking ,Sweeping  Bendings, Flageoletts, Legato ,Tapping, und vielen mehr aus. Einen nicht weniger großen Teil der Gitarrenpraxis macht das erlernen des richtigen Timings aus. Das bedeutet Metronom ( Drumcomputer ) , Metronom und wieder Metronom. Nicht nur im Unterricht, sondern auch für den Schüler zu Hause. Selbstverständlich wird im Praxisunterricht permanent auf die richtige Anwendung der Harmonielehre geachtet um das gelernte sofort umzusetzen und eine Brücke zum Theoretischen Unterricht zu schlagen.

 

Im der Theorie werden folgende Inhalte behandelt:

 

Die Griffbrettgeometrie:

Wusstet ihr schon dass die Gitarre sich nicht nur horizontal, sondern auch vertikal spielen lässt? Durch die Unterteilung des Griffbretts in die einzelnen Lagen erlernt der Schüler sich auf dem Griffbrett zu orientieren und sämtliche Tonleitern, Akkorde und Arpeggien zu spielen.

 

Die Notenlehre:

Dieser Teil beinhaltet einmal den Bereich Notenwert und den Bereich Tonhöhe. Beim erlernen der Notenwerte werden nicht nur Standartfiguren, sondern auch Themen wie Timing, Dynamik, Akzentsetzung und Verschiebung sowie die Polyrhythmik behandelt. Beim üben und erlernen der Tonhöhe werden 24-Noten-Übungen vermittelt. Das unterrichten einer Kombination aus Notenwert und Notenhöhe vermittelt eine Sicherung und Festigung des Erlernten und sorgt für eine musikalische Weiterentwicklung der Schüler ohne dass der Unterricht in trockener Theorie ausartet.

 

Die Harmonielehre:

Im Laufe des Unterrichts werden die Schüler von der reinen Theorie zur Improvisation hingeführt. Es werden Akkorde und Tonleitern analysiert und das Verständnis für Intervall-Strukturen gestärkt. Die Schüler erlernen die Charaktere der einzelnen Tonleitern zu unterscheiden und die Klangeigenschaften in die Praxis umzusetzen.

 

Die Gehörbildung:

Die Schüler erlernen verschiedenes Tonmaterial nach Gehör zu analysieren und auch zu notieren. Durch das Heraushören von Tonleitern, Interwallen und Arpeggien entwickeln die Schüler eine innere musikalische Struktur und festigen diese durch das Heraushören und Nachspielen von Songs.